Xia Méng

Xia Méng ist einer der wichtigsten Figuren der Spheres-Trilogie, wenn nicht vielleicht sogar die wichtigste.

 

Für mich ist sie eine der liebsten Protagonisten und zwar aus mehreren Gründen.

Sie ist eine starke Frau, oder in Teil 1 noch eher ein starkes Mädchen. Sie ist aber nicht stark, weil sie eine amazonenhafte Kriegerin wäre, oder eine völlig harte Nuss. Ganz im Gegenteil, sie hat eine sehr verletzliche Seite und fürchtet sich auch oft. Tatsächlich hat sie sogar eine starke Phobie vor Dunkelheit, was das Überbleibsel eines Traumas ist. Doch trotzt ihrer Ängste und Zweifel leistet sie Unglaubliches und ist für andere da.

Sympathisch an ihr finde ich auch ihre Fähigkeit zu lieben und das Gute und Schöne zu sehen.

In ihren Entscheidungen und Verhaltensweisen erweist sie sich auch als ziemlich unschuldiger Charakter.

Sie ist durch vergangene Geschehnisse eine etwas verhuschte und durchaus neurotische Person, doch gelingt es ihr dabei trotzdem konstruktiv und positiv zu bleiben, zumindest meistens.

 

Obwohl nach Abschluss der Trilogie die wichtigste Geschichte, die mit ihr zusammenhängt erzählt ist, wird sie in einigen anderen Geschichten von mir trotzdem wieder vorkommen. Sie hat viel zu viele Abenteuer erlebt, um in drei Bänden erzählt zu werden und viel zu viele Dinge ausgelöst, als dass sie nicht in anderen Erzählungen nicht zumindest erwähnt werden müsste.

 

Zur Übersicht der Romane

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0